Ein Leben nach der Karriere

Bruce Willis verkauft sein Gesicht

Eigentlich hat Hollywood-Actionstar Bruce Willis seine Karriere bereits im März offiziell beendet. Trotzdem wird er vermutlich weiterhin in Filmen und Werbespots auftauchen, allerdings nicht selbst, sondern als digitaler Klon. Der Schauspieler hat die Rechte an seinem Gesicht an ein Deepfake-Studio verkauft. Die erste Anwendung überzeugt allerdings nicht ganz.



Nachdem die Karriere von Bruce Willis wegen Aphasie – einer durch eine Verletzung hervorgerufene Sprechstörung – ihr vorzeitiges Ende gefunden hat, will der Hollywoodstar durch einen drastischen Schritt weiterhin als Darsteller im Filmgeschäft mitmischen – per Deepfake. Das digitale Verfahren verpflanzt das Gesicht einer Person auf den Körper einer anderen, und das täuschend lebensecht.

Das US-Unternehmen Deepcake, das sich mit der Vermarktung digitaler Zwillinge bekannter Persönlichkeiten beschäftigt, hat nun die Rechte an der Vermarktung der Bildrechte des Gesichts von Bruce Willis erworben. Die Idee dahinter ist bestechend: Schauspieler und Musiker können auf diese Weise quasi unsterblich werden und – so ganz nebenbei – für sich und ihre Nachkommen eine nie versiegende Einnahmequelle erschließen.

Quelle: Instagram


Das erste Ergebnis, ein Werbespot des russischen Telefonanbieters und Internetproviders MegaFon, zeigt allerdings, dass die Technik durchaus noch Optimierungspotential aufweist. Zwar ist Bruce Willis irgendwie erkennbar, doch wirkt das Gesicht seltsam starr und leblos, wie nach einer aus dem Ruder gelaufenen Botox-Anwendung. Lange wird das sicher nicht so bleiben – Deepfake-Anwendungen entwickeln sich rasant weiter.

Auch aktuell auf GLAM Illu:

Ehe als Scientology-Manöver?
Ex-Scientologe: Ehe von Tom Cruise und Nicole Kidman war arrangiert

In seinem neuen Buch mit einem unaussprechlich langen Namen beschreibt der früher hochrangige Scientologe Mike Rinder neben seiner Flucht aus den Fängen der Organisation, welche Rolle Scientology-Oberguru David Miscavige sowohl bei der Eheschließung als auch bei der späteren Scheidung spielte. Auch er selbst hatte seinen Part darin. Weiterlesen ...

Tod eines Hiphop-Pioniers
Rapper Coolio mit 59 Jahren gestorben

Einer der bedeutendsten Rap-Stars der 1990er-Jahre ist im Alter von 59 Jahren in Los Angeles verstorben. Der Tod ereignete sich im Haus eines Freundes. Über die Todesursache des Grammy-Gewinners ist bisher nichts bekannt geworden. Allerdings hat Manager Jarez Posey dazu eine konkrete Vermutung. Weiterlesen ...

In die rechtsextreme Szene verstrickt?
Melanie Müller: Wegen Sieg-heil-Rufen Konzert abgebrochen - oder doch nicht?

So etwas kann im Grunde jedem Bühnenkünstler passieren: Im Publikum grölen Neonazis herum und zeigen den Hitlergruß. Das ist Melanie Müller bei einem Konzert in Leipzig passiert, wie ein Handyvideo belegt. Doch über die Reaktionen der Ballermann-Sängerin gibt es unterschiedliche Auslegungen. Weiterlesen ...

Popstar mit Steuerproblemen
Shakira über das spanische Finanzamt: Sie waren hinter meinem Geld her

Gestern eröffnete das Audiencia Provincial de Barcelona den Prozess gegen Pop-Legende Shakira. Dabei geht es um einiges: 14,5 Millionen Euro soll die Sängerin in den Jahren 2012 bis 2014 dem spanischen Fiskus vorenthalten haben und muss mit über acht Jahren Gefängnis rechnen. Die Musikerin sieht das völlig anders. Weiterlesen ...

Mehr aktuelle News: Hier klicken !

Glam Illu - 30.09.2022 - Alle Rechte vorbehalten