Schwere Vorwürfe gegen die Eltern

Britney Spears: "Sie haben mich buchstäblich getötet"

Die dreizehnjährige Vormundschaft von Pop-Ikone Britney Spears durch ihren Vater ist seit einiger Zeit vorbei, doch die Nachwirkungen lassen die Sängerin offenbar nicht los. In einer Audio-Botschaft auf YouTube rechnete die Sängerin nun schonungslos mit ihren Eltern ab. Art und Wortwahl werfen allerdings Fragen auf.

Quelle: Instagram


Im Augenblick scheint das Löschen die vorherrschende Aktivität von Britney Spears in den sozialen Medien zu sein. Nach der Schließung ihres Instagram-Kanals verschwand auch die Audiodatei nach kurzer Zeit wieder von ihrem YouTube-Account. Doch die Botschaft ist bereits in der Welt, und sie enthält massive Vorwürfe gegen die Eltern der Sängerin.

Eine der zentralen Aussagen über die ihr aufgezwungene Vormundschaft: "Ich weiß jetzt, es war alles vorsätzlich." So soll eine ungenannte Frau Britneys Vater die Idee einer Vormundschaft vorgeschlagen und auch später bei der Durchführung eine aktive Rolle gespielt haben. Die Absicht dahinter: Die wahnhafte Kontrollwut des Vaters, die er auch schon gegenüber Britneys Bruder in dessen jüngeren Jahren ausgelebt hat – fast schon missbräuchlich, wie die Sängerin es formuliert.

Quelle: Instagram


Auch die Kontrolle über das Vermögen, das Britney Spears durch ihre Karriere angesammelt hat, war ihrer Ansicht nach ein Grund für die ungerechtfertigte Vormundschaft. Schwere Vorwürfe erhebt die Sängerin in dem Audioclip auch gegen ihre Mutter und ihren Bruder, die dem Geschehen tatenlos zugesehen hätten, während ihre Fans zahlreiche Befreiungsinitiativen auf den Weg gebracht hätten.

"Alles, an was ich mich erinnere, ist, dass mir gesagt wurde, ich sei fett und solle ins Fitnesscenter gehen, und ich habe mich niemals zuvor so demoralisiert gefühlt", berichtet Britney Spears über die Zeit ihrer Vormundschaft. "Und ja, sie gaben mir das Gefühl, dass ich nichts sei. Und ich nahm es hin, weil ich Angst hatte. Und ich hatte Angst und war voller Furcht. I habe nicht einmal irgend etwas gemacht. Ich hatte so etwas wie ein Spezialeinsatzkommando oder so, nichts davon ergab irgendeinen Sinn für mich.

Quelle: Instagram


Die Lektüre des Transkripts der Audioaufzeichnung hat bei Fans und Beobachtern Besorgnis aufkommen lassen. Sprache und Wortwahl lassen auf eine mögliche Destabilisierung der Persönlichkeitsstruktur der Sängerin schließen. Das macht es schwierig, Tatsachen von subjektiver Wahrnehmung zu trennen. Möglicherweise ist der Schaden, den die offenbar ungerechtfertigte Vormundschaft bei Britney Spears angerichtet hat, größer als bisher angenommen.

Quelle: Newsweek: Transkript der Audiobotschaft von Britney Spears

Auch aktuell auf GLAM Illu:

Hat RTL ein Diversitätsproblem?
Dieter Bohlen äußert sich zu Shirin David - aber nicht zu ihrem Anliegen

DSDS sei nicht divers genug - das war der Grund für die Absage von Rapperin Shirin Davis, als Jurorin in der Castingshow mitzuwirken. Die Bildzeitung machte daraus einen Korb an Juror-Chef Dieter Bohlen. Das wollte der wiederum nicht auf sich sitzen lassen und äußerte sich dazu auf Instagram. Ein wichtiger Punkt blieb allerdings offen. Weiterlesen ...

Ein Antrag der besonderen Art
Andreas Ellermann an Patricia Blanco: Dümmster Heiratsantrag des Jahrzehnts

So macht man es gewöhnlich, wenn man auf eine Abfuhr scharf ist: Vor laufender Kamera, auch noch auf einer Party der Bild-Zeitung, fragte Moderator Andreas Ellermann Reality-TV-Darstellerin Patricia Blanco, ob sie ihn im nächsten Jahr heiraten wolle. Dann gäbe es auch den Ring, ansonsten nicht. Und warum erst nächstes Jahr? Weiterlesen ...

Nach der Scheidungsklage ins Kino
Sylvester Stallone überraschend auf Filmpremiere gesichtet

Ob es sich um eine Trotzreaktion handelt oder einfach um Business, lässt sich nicht endgültig bestimmen: Kurz nach Einreichung der Scheidungspapiere durch Noch-Ehefrau Jennifer Flavin erschien Actionstar Sylvester Stallone auf der Premiere seines Films Samaritan - alleine und im schwarzen Anzug. Weiterlesen ...

Mit dem Baby auf Tour
Christin Stark hat Töchterchen Zoe immer dabei

Am Ende der Schwangerschaft musste Schlagersängerin Christin Stark mit dem Singen aufhören - der ungeborene Nachwuchs verursachte Atembeschwerden. Nach der Geburt geht es nun mit voller Power weiter - und das frisch angekommene Familienmitglied begleitet die Mama auf ihren Konzertreisen. Was Ehemann Matthias Reim davon hält, ist nicht bekannt. Weiterlesen ...

Mehr aktuelle News: Hier klicken !

Glam Illu - 30.08.2022 - Alle Rechte vorbehalten